Ich wollte diesen Artikel heute noch fertig schreiben aber leider ist mir soeben ein Termin dazwischen gekommen. Da ich aber auf Grund des Feedbacks weiß, dass das Thema „Wie oder wer hat bei IBM profitiert“ von größerem Interesse ist, lasse ich den Artikel einmal so stehen und freue mich auf das Feedback. Vielen Dank an dieser Stelle auch für das bisherige Feedback zu den Artikeln.

Mag. Walter Fuchs war mein Chef bei IBM. Ich halte Walter Fuchs für einen effektiven und effizienten Manager von dem ich wirklich viel gelernt habe. Als Chef verstand er es, seine Mitarbeiter zu motivieren und gemeinsam mit diesen seine Ziele zu erreichen. IBM war zu meiner Zeit ein absolut zielgetriebenes Unternehmen. Es galt, seine Umsatz- und Gewinnziele – die Quote – zu erreichen und damit ein hohes soziales Standing wie auch entsprechende Provisionen zu verdienen. Die Quote war die beinahe einzige Richtschnur, mit welcher man bei IBM gemessen wurde. Walter und ich waren ein hoch erfolgreiches Team. Wir übererfüllten unsere Quoten mit schöner Regelmäßigkeit und haben damit auch entsprechend gut verdient. Wobei Walter Fuchs vor allem durch meine Performance hervorragend verdiente, wenn ich mir diese kleine Eitelkeit erlauben darf. Damit hat er sich das eine oder andere Zinshaus in Wien kaufen können. Im Topmanagement der IBM war er wegen seiner Nehmerqualitäten trotzdem nicht gut angeschrieben wie ich später erfahren durfte – aber davon später mehr.

Es war daher auch kein Wunder, dass Walter Fuchs zu den Gründungsmitglieder der YLine gehörte. Er hatte einfach immer den Riecher, wie man Geld verdienen kann. Zunächst war geplant, Walter Fuchs 1998 auch als Aufsichtsrat der YLine AG – damals noch IT.D AG – zu installieren aber das haben wir dann doch verworfen. Walter meinte, dass das zu öffentlich wäre und er sich gerne auf die Rolle als Fädenziehen bei IBM beschränken würde. Also blieb es bei seiner Rolle des (Gründungs)Aktionärs der YLine. Und als solcher hat er ein kleines Vermögen verdient, wenn man den Bericht der FMA studiert. Aber zurück zur Geschichte.

[Fortsetzung folgt]

Join the conversation! 2 Comments

  1. […] lassen. Der für uns zuständige IBM-Manager Walter Fuchs war einer der ersten Aktionäre (siehe Beitrag hier und Bild rechts), der Generaldirektor von IBM Österreich, Günter Pridt, wechselte zu uns in den […]

    Antwort
  2. […] Es wird wiederentdeckt, dass die führenden IBM-Vertreter wie unser Partnermanager Walter Fuchs (Beitrag hier) oder der Finanzchef von IBM Österreich, Richard Schwarz, ebenso an der YLine und ihren […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorie

Unternehmen

Schlagwörter

,