In den letzten Wochen hatten wir – wieder einmal – heftige Diskussionen rund um dieses Blog bzw. die Beiträge über Günter Pridt und IBM. Ausgelöst wurden diese durch den Beitrag der ehemaligen Wirtschaftsprüferin der YLine über Günter Pridt, seine Bezüge und sein Verhalten im Verfahren (siehe Beitrag hier). Da hat es hier am Blog und […]

Der Knackpunkt in der Partnerschaft mit IBM und letztlich auch in der Insolvenz der YLine war das PC-Projekt. Meine Sicht habe ich hier schön des öfteren bekanntgegeben insofern lassen wir einmal den damaligen Masseverwalter der YLine zu Wort kommen, der die IBM klagte und dabei u.a. anführte, dass die 30.000 PC’s von YLine mit einfachen […]

Niemand, absolut niemand! Da kann der ehemalige Generaldirektor von IBM Österreich, der zwischen November 2000 und Mai 2001 als COO für das operative Geschäft der YLine zuständig war, noch so viele Drohungen ausstoßen. Fakten bleiben Fakten. Vor einigen Tagen hat die ehemalige Wirtschaftsprüferin der YLine einen Gastbeitrag über die Kosten des Engagements von Günter Pridt verfasst […]

Partner per Einstweiliger Verfügung Das Handelsgericht Wien hat in seiner am 6. August 2001 erlassenen Einstweiligen Verfügung IBM untersagt, zu behaupten, dass es keine Partnerschaft mit YLine gäbe und das „nur“ eine normale Kundenbeziehung wäre. Das Gericht hat festgestellt, dass am 30. September 1999 eine über 24 Monate wirksame Partnervereinbarung zur Errichtung einer Internet-Infrastruktur abgeschlossen […]

Kreditschädigende Aussagen Ginge es nach IBM, dann hat es ja gar keine Partnerschaft gegeben. Das wurde zumindest seitens Big Blue im Sommer 2001 behauptet. Diese Behauptung musste IBM nach einer am 6. August 2001 vom Handelsgericht Wien erlassenen Einstweiligen Verfügung dann unterlassen. Auch bei den IBM-Anwälten Freshfields Bruckhaus Deringer – im vorgebrachten Rekurs vom 23. August 2001 – […]

Man werde nach mehr als 20 Jahren Dienst bei einem internationalen Konzern Generaldirektor der österreichischen Landesorganisation ebendieses Konzerns und wechsle dann auf Anregung eines ranghöheren Managers (Finanzchef der Europa-Organisation) des Konzerns zu einem dem Konzern partnerschaftlich verbundenen Internetstartup, das zum Zeitpunkt des Wechsels gemessen am Umsatz wohl der größte Kunde des internationalen Konzerns in Österreich ist. […]

Ich darf hiermit wunschgemäß den Empfang deines Kommentars bestätigen, muss dir aber leider mitteilen, dass ich deinen drohenden Tonfall nur befremdlich finde. Tatsache bleibt, dass du als Analyst unserer damaligen Investmentbank ICE Securities Ltd ein Gefälligkeitsgutachten für deinen Freund Dr. Oliver Ginthoer gemacht und damit der YLine durch Überbewertung ungerechtfertigt viel Geld herausgelockt hast. Das hast […]