Georg Plochberger lebt, bestätigt die Behörde!

Georg Plochberger lebt, bestätigt die Behörde!

Wenn es nicht so traurig wäre, dann müsste man wirklich lachen. Die unglaubliche Überlänge des YLine-Verfahrens hat unter anderem schon dazu geführt, dass sich eine der Beschuldigten wegen der psychischen Belastung durch das jahrelange Verfahren und die damit verbundene Unmöglichkeit, einen Job zu finden, im Jahr 2008 das Leben genommen hat. Das war im siebten Jahr des Verfahrens. Bereits 2006, also im erst fünften Jahr des Verfahrens hat der damals zuständige Untersuchungsrichter MMag. Tolstiuk eine Anfrage an den Standesamtsverband Ternitz gestellt, ob denn Georg Plochberger – einer der knapp 20 Beschuldigten – noch leben würde. Die Antwort auf die Anfrage habe ich als Screenshot oben online gestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

About Redakteur

Gründer und CEO von YLine und damit ein authentischer Berichterstatter über die spannende Zeit des wirtschaftlichen und politischen Wechsels am Ende des alten Jahrtausends.

Kategorie

Gericht

Schlagwörter

,