Die Akte YLine ist für den Smeil Award 2014 nominiert

„Die Akte YLine“ wurde für den Smeil Award 2014 nominiert. Das ist eine Auszeichnung für die besten deutschsprachigen Blogger rund um den Finanzmarkt, die von Christian Drastil über Börse Social Network organisiert wird. Irgendwie passt da „Die Akte YLine“ schon dazu, oder? Daher habe ich mich über die Nominierung auch sehr gefreut. Bitte stimmt doch für […]

NEOS und die freie Bahn für Start-Ups

Gestern bin ich in der Tageszeitung KURIER über einen Artikel über Start-Ups in Österreich gestolpert. Konkret wurde dabei ein Programm der Wirtschaftskammer besprochen, bei dem österreichische Start-Ups bei der Umsiedlung in das Mekka der Technologie-Start-Ups, in das kalifornische Silicon Valley, unterstützt werden. Das Programm wurde in dem Artikel eher kritisch besprochen und als halbherzig bezeichnet. […]

Für die Akte YLine galt und gilt: absurd ist ganz normal. Dieses Phänomen erobert langsam aber sicher auch die Hauptverhandlung. Am Tag #14 der Hauptverhandlung hat der Staatsanwalt die Befragung des angeklagten ehemaligen Aufsichtsrates unter Hinweis auf eine spätere, ausführliche Befragung im Beisein des Gutachters abgebrochen (siehe Bericht hier). Der an diesem Tag vernommene Aufsichtsrat war […]

Der Tag #14 war aus meiner subjektiven Sicht der bisher „beste“ Tag der Hauptverhandlung, sofern es so etwas gibt. Zunächst legte ein angeklagter ehemaliger Aufsichtsrat der YLine – ein Industrieller der „Old Economy“ (Eigendefinition) – dar, wie er die YLine gesehen und empfunden hatte. Ihm ging damals alles zu schnell, die Dinge wurden zu wenig […]

Heute war ein relativ ereignisloser Tag im Gerichtssaal. Die Befragung der angeklagten Wirtschaftsprüferin wurde abgeschlossen und danach die Einvernahme des Viertangeklagten durchgeführt. Der ehemalige Vorstand ist angeklagt wegen Untreue in Verbindung mit einer Sacheinlage. Dabei ist die diesbezügliche Argumentation der Staatsanwaltschaft für mich nicht nachvollziehbar. Der ehemalige Vorstand war zum Zeitpunkt der tatsächlichen Durchführung der […]

Man kann einen Sachverhalt so lange drehen, bis er einem tatsächlich in sein persönliches Bild passt. Das macht die Anklage meines Erachtens an vielen Stellen so wie beispielsweise bei der IBM, wo wesentliche Unterlagen und Informationen ausgeblendet und relevante Zeugen gar nicht erst einvernommen wurden. Ähnlich ist das auch bei den nunmehr angeklagten Umsätzen des […]

Das IBM Internet-PC-Projekt in Frankreich

Im Zuge der Hauptverhandlung und auch in den Jahren davor war das zentrale Thema der YLine das PC-Projekt und die Partnerschaft mit IBM. Dabei wird gerne so getan, als wäre das Projekt ohne Überlegungen und Referenzen, also waghalsig umgesetzt worden. Heute habe ich in den Unterlagen wieder eine Pressemeldung aus dem November 1999 ausgegraben aus der hervorgeht, […]