Also wenn es nicht so traurig wäre, muss man sich doch auch manchmal dank der offensichtlichen Skurrilität amüsieren: Gestern wurden die ersten Details zum geplanten Alternativfinanzierungsgesetz (AIFG) oder auch Crowdfunding-Gesetz bekannt. Das Gesetz soll eine neue Art der Finanzierung von Startups in Österreich ermöglichen: Crowdinvesting als Alternative zur Bankfinanzierung oder Private Equity Finanzierung. Darin finden […]

Webseite der Maxolution

Expertendialog schafft neues Google-Profil Die nächsten Verhandlungstage im Mai 2015 dürften voraussichtlich dem Expertendialog (das Wort „Streit“ fände ich zu heftig) rund um die Zulässigkeit der Multiplikatormethode als Verfahren zur Unternehmensbewertung gewidmet sein. Ganz interessant finde ich, dass mein Blog bei der Google-Suche mit den Stichworten „Multipliklatormethode Bewertung Sacheinlagen“ bereits ganz weit oben auf der […]

So, und wieder haben wir routiniert 2 Prozesstage in der Akte YLine absolviert, eben #35 und #36. Die gute Nachricht – der Security Dienst bei der Sicherheitsschleuse wie auch der Wirt des Kaffeehauses im Gericht kennen uns mittlerweile schon und begrüssen uns fast freundschaftlich. Der Prozessverlauf pendelt sich – vor allem Gutachtensbedingt – jetzt langsam […]

Die lange Verfahrensdauer der Akte YLine hat zumindest den Effekt, dass sich dieser Blog mit seinen Beiträgen immer weiter durch das Internet wälzen und Leser gewinnen kann. Man kennt man dieses Phänomen unter dem Begriff „Longtail“. Selbst der älteste Beitrag wird immer wieder einmal aufgerufen, weil er beispielsweise bei der Google-Suche aufpoppt. Der „Longtail“ sorgt […]

Nach knapp 14 Jahren Verfahrensdauer – davon knapp 8 Monate Hauptverhandlung und ziemlich genau 2 Jahre nach Anklageerhebung – hat das Gericht einen längst fälligen Freispruch gefällt, der inzwischen auch rechtskräftig ist. Der ehemalige Investor, Aufrichtsrat und Vorstand der YLine, Christian Rosner, wurde in der Tagsatzung #30 Anfang Dezember 2014 freigesprochen. Für ihn ist das […]

Der Tag #34 der HV war grundsätzlich wieder ein relativ kurzer. Dass er trotzdem bis knapp nach 15.30 dauerte hatte seine Ursache in einer knapp zweieinhalbständigen Unterbrechung. Beginnend mit 9.00 Uhr trug der Sachverständige seine beiden Teilgutachen zu den Sacheinlagen Webline und Kontornet vor. Das war nach knapp 70 Minuten vorbei. Auf die Gutachten sowie […]

… sonst war gar nichts!